Der Markt bewegt sich – Dein Vertrieb auch?

Nichts ist so stetig wie der Wandel. Abgedroschen? Vielleicht, aber wahr. Das gilt auch für den Weinmarkt .

Neben den zahlreichen Anbietern am eigenen Markt sind  andere alkoholische Getränke wie Gin, Whisky oder Biere aller Art an der Tagesordnung: Zu Hause, im Handel und auf den Tischen der Gastronomie, auch als souveräner Menü-Begleiter.
Zudem bewegt sich die Lebens- und Genussmittelbranche schon seit Jahren auf den Verkauf im Internet zu. Corona hat hier den Prozess nur beschleunigt. Der Verbraucher gewöhnt sich mehr und mehr an den Online-Einkauf, den Schnäppchenjäger schon längst eröffnet haben und damit zum seichten Sterben des Fachhandels ohne Mehrwert gesorgt haben.

Vor welchen Themen steht der/die Winzer/in oder Anbieter herrlicher lukullischer Genüsse nun? 

INDIVIDUALITÄT

Das kann je nach Ausrichtung und Größe des Betriebs ganz unterschiedlich ausschauen. Allen gemein ist das Ziel der Sichtbarkeit und Begehrlichkeit. Der Konsument oder Einkäufer muss mich bzw. meine Produkte haben wollen. Wie gelingt dies auf Dauer ohne „sich zu zeigen“ – Position mit den Besonderheiten der eigenen Produkte zu beziehen – oder deutliches Verkaufsengagement am Markt zu zeigen? Nicht.

Ergänzend wird deutlich, dass in den meisten Fällen ein bearbeitetes Kundensegment wie zum Beispiel der Großhandel kein stabiler und verlässlicher Verkaufskanal ist.

Was hilft in dieser Situation? 
Klarheit welche Vision und Strategie man mit der Weinproduktion nüchtern formuliert auf dem Weingut oder im Betrieb verfolgt und welche Türe einem der gesetzte oder gewählte Rahmen mit Ressourcen aller Art , Werten und Philosophie bietet. 

UNABHÄNGIGKEIT

Zudem – falls noch nicht geschehen – hilft die Überlegung, ob der Verkauf des Weins an unterschiedliche Kundengruppen wie Verbraucher, Handel und Gastronomie doch sinnvoll ist?

Absatzrisiken können minimiert werden und geschickt ausgewählte Partner zu Multiplikatoren im Verkauf werden, ohne dass der Aufwand ab Betrieb für Dich steigt. 

Darüber hinaus können unterschiedliche Vertriebsmethoden sowie Wege helfen Deine Ertragsmarge zu erhöhen – ein großer Vorteil.
Lass Deine Interessenten und Kunden bei Dir shoppen. Vergiss jedoch nicht die Lunte auszulegen, sodass sie zu Dir finden.

Ich wünsche Dir und Deinem Team in jedem Fall eine „glückliche Hand“ und viel Erfolg!


HALTESTELLE

Du wünschst Dir auf Deinem Weg einen Sparringspartner, der von draußen drauf schaut, Deinen Prozess moderiert und dafür sorgt, dass der Fokus auf Deine Ziele und Vision beibehalten wird? Ideen und Anregungen inklusive?
Dann fühl Dich herzlich willkommen und melde Dich für ein unverbindliches Erstgespräch.

Alternativ lernst Du mich und erste Ansätze im kurzen Online-Seminar kennen. Aktuelle Termine findest Du hier: